Ich habe mein Herz aufgeräumt, darin fand ich Dinge, die ich schon fast vergessen hatte, viele Verletzungen, einige Schwächen, schlechte Zeiten, Mutlosigkeit, Vertrauensbrüche, Einsamkeit, Tränen, Leid, Hoffnungslosigkeit, Mutlosigkeit, von geliebten Menschen, keine Antwort auf das "WARUM" und noch so einiges mehr, erst wollte ich all diese Dinge entsorgen, aber dann beschloss ich, diese Dinge aufzubewahren, um in schweren Zeiten, mich an all diese Dinge zu erinnern, dass ich nie an ihnen zerbrochen bin sondern nur noch stärker.

Ich habe mein Herz aufgeräumt …

Unbekannt

Ich habe mein Herz aufgeräumt, darin fand ich Dinge, die ich schon fast vergessen hatte, viele Verletzungen, einige Schwächen, schlechte Zeiten, Mutlosigkeit, Vertrauensbrüche, Einsamkeit, Tränen, Leid, Hoffnungslosigkeit, Mutlosigkeit, von geliebten Menschen, keine Antwort auf das „WARUM“ und noch so einiges mehr, erst wollte ich all diese Dinge entsorgen, aber dann beschloss ich, diese Dinge aufzubewahren, um in schweren Zeiten, mich an all diese Dinge zu erinnern, dass ich nie an ihnen zerbrochen bin, sondern nur noch stärker.

Weiterlesen

Die Behauptung es gibt kein Geld um das Elend zu beseitigen, ist eine Lüge. Wir haben auf der Erde Geld wie Dreck. Es haben nur die falschen Leute!

Die Behauptung es gibt kein Geld um das Elend zu beseitigen, ist eine Lüge. Wir haben auf der Erde Geld wie Dreck. Es haben nur die falschen Leute!

Heiner Geißler

Jeden Tag begegne ich irgendwo im Internet, im Fernsehen oder in den Printmedien, einem Bild, bei dem es mein Herz kaum aushält es anzusehen. Die Gefühle und Gedanken mischen sich und überfordern mich. Wir leben wirklich in einer Welt, in der schuldlose Kinder, Frauen und Männer verhungern, leiden und ermordet werden. Das schlimmste ist, wir wissen das.

Uns erreichen die Bilder. Wir sehen sie uns an. Wenn es gut läuft, haben wir Mitleid und wenn es noch ein bisschen besser läuft, spenden wir etwas, in der Hoffnung, dass es ankommt. “Mehr kann man nicht tun” ist vermeintlich gebrandmarkt in den

Weiterlesen

Trennung. Abschied. Loslassen. Trauer. Sehnsucht. Kummer. - Warum Trennungen so weh tun und wie man über sie hinwegkommt, das ist Thema des heutigen Textes.

Trennungen verursachen Schmerzen – Träume und Zeit trösten

Esragül Schönast

Trennung. Abschied. Loslassen. Trauer. Sehnsucht. Kummer.

Wird es Ihnen auch so schwer in der Brust, wenn Sie diese Begrifflichkeit lesen?
Verbinden Sie auch schwere Zeiten mit diesen Worten?

Die heutigen Zeilen möchte ich diesem Themenkomplex widmen. Welch große Emotionen mit Trennungen verbunden sind und warum deren Verarbeitungen so schwer fallen, darüber möchte ich mir Gedanken machen. Hierbei gelingt es mir vielleicht sogar ein paar Trostmöglichkeiten und Motivationstipps zu geben.

Liebes – Trennungen

Die beiden sind zunächst glücklich und zufrieden. Jede freie Minute wollen sie nutzen, um beisammen zu sein oder zumindest die Stimme des Anderen zu hören. Das ganze Tagesgeschehen

Weiterlesen